Fragen & Antworten

Welche Art von Produkten bietest du an?

Fast alles, was man aus Leder bauen kann. Aber auch Deko und Props. Insbesondere Gürtel und Taschen haben es mir angetan, ich besitze ebenso Erfahrungen mit Rüstungen, Leder-Bannern, Beuteln, Waffenscheiden, Armschienen, Holstern, Zaumzeug, Halsbändern, Rucksäcken… Solltest Du Interesse an Arbeiten haben die nicht aus Leder sind, kannst Du mich gerne anschreiben, ich schaue dann, ob ich es für Dich realisieren kann. In meiner Galerie kannst Du einige Beispiele dafür finden. Einen Altar aus Treibholz, eine Kraxe für Händler, Trankflaschen, Lampenhalter… ich liebe die Herausforderung Neues zu kreieren und herzustellen.

Welche Angaben benötigst Du, wenn ich bei Dir etwas in Auftrag gebe?

Alle Informationen hierüber findest du unter Bestellvorgang.

Lieferst Du auch ins Ausland?

In Einzelfällen ist nach Rücksprache auch eine Lieferung ins Ausland möglich. Die Versandkosten müssen jedoch individuell berechnet werden und sind teilweise sehr hoch. Bitte kläre einen Auslandsversand immer im Vorwege Deiner Bestellung ab, damit am Ende keine unangenehme Überraschung auf Dich zukommt.

Kann ich bei Dir auf Rechnung kaufen?

Nein. Ich versende die Ware erst nach vollständigem Zahlungseingang.

Stellst du nur Werkstücke für LARP her?

Nein, keinesfalls. Zwar habe ich im Bereich des Fantasy-LARPs die meisten Erfahrungen, allerdings kannst Du gerne auch mit anderen Aufträgen an mich herantreten. Ob Damenhandtasche, historische Darstellung, Western-, Fetisch- oder Reitsportbedarf, wenn es primär aus Leder ist, können wir uns gerne über Deine Vorstellungen und Wünsche unterhalten. Eine Übersicht einiger meiner bisherigen Arbeiten findest Du in der Galerie.

Ich habe gehört, dass du den Auftrag eines Bekannten abgelehnt hast, wie kommt das?

Es ist mir wichtig, jedem Kunden ein Produkt zu liefern, für das ich voll und ganz einstehen kann. Das beinhaltet aber auch, dass ich vereinzelt Aufträge ablehnen muss, die ich (noch) nicht auf einem angemessen hohen handwerklichen Niveau beherrsche oder die in keinem vernünftigen Kosten/Nutzen Verhältnis für den Kunden stehen. Natürlich erweitere ich meine Fähigkeiten stetig und eigne mir neue Techniken an. Dabei entstehende Prototypen kannst Du dann oftmals vergünstigt erwerben. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ich Aufträge ablehne, weil sie gestalterisch, handwerklich oder ethisch überhaupt nichts für mich sind (z.B. schwarze Spaltlederwesten mit 300 aufgenieteten Schuppen mit Hakenkreuzmotiven).

Ist es möglich, dass Du vor einer verbindlichen Bestellung eine Skizze meiner Auftragsarbeit anfertigst?

Leider nein. Ich möchte so viel Zeit wie möglich in die Umsetzung meiner Kunden-Aufträge stecken. Sofern Du dich am Bestellvorgang orientierst, sollte eine weitere Skizze in der Regel auch nicht notwendig sein. Solltest Du aber unbedingt etwas von mir gefertigt haben wollen, bist dir über die Umsetzung/Design aber vollkommen unsicher, ist es nach Rücksprache und gegen Vorkasse von 20€ möglich, einen Entwurf gefertigt zu bekommen. Die Kosten werden im Falle eines daraus folgenden Auftrages dann mit den Gesamtkosten verrechnen.

Worauf legst du bei deiner Arbeit besonderen Wert?

Ich lege großen Wert darauf, dass sämtliche meiner Werkstücke von Material und Verarbeitung darauf ausgelegt sind, bei entsprechender Pflege viele Jahre genutzt werden zu können. Daher verwende ich wo es möglich ist Vollmetallteile wie z.B. Messingschnallen, nähe meist mit der Hand statt zu nieten und verwende möglichst zähe und wenig brüchige Ledersorten.

Wieso sind deine Werkstücke teilweise teurer als ähnliche Produkte bekannter LARP-Händler?

Da ich Einzelstücke oder seltener Kleinstserien herstelle, ist der Gestaltungsaufwand pro Werkstück bedeutend höher als bei eintausend gleichen Gürteln. Des Weiteren nutze ich hochwertiges und stabiles Material, dass entsprechend kostenintensiver ist. Auch der Umstand, dass ich primär mit der Hand nähe und weitgehend auf Hohlnieten verzichte, schlägt sich im Preis, aber vor allem in Optik und Haltbarkeit nieder. Und zu guter Letzt lebe und fertige ich in Deutschland mit Leder primär aus heimischer Produktion. Hierdurch ist der Preis im Vergleich zu Produkten aus pakistanischer Massenfertigung natürlich entsprechend höher. Wer aber Wert auf detailverliebte, langlebige und einzigartige Handwerkskunst legt und bereit ist, den dafür angemessenen höheren Preis zu zahlen, ist bei mir genau richtig.

Wie pflege ich meine Lederwaren am besten um lange Freude daran zu haben?

Leder sollte stets trocken und luftig gelagert werden, um Schimmelbildung zu verhindern. Idealerweise reinigst du deine getrockneten (!) Lederwaren vor und nach jeder Benutzung mit einer weichen Schuhbürste und fettest sie danach mit einem Stofflappen gründlich ein. Ich benutze dafür Bienenwachs Lederbalsam, z.B. diesen. Überschüssiges Fett kann man eine Weile einziehen lassen und dann abwischen. Zu viel Fett geht nicht. Solltest du Probleme mit Feuchtigkeit bei der Lagerung haben, sind beispielsweise Silikatkugeln oder Luftentfeuchter sinnvoll.

Sollte dein Leder dennoch zu schimmeln beginnen (meist ein weißlich, pulveriger Film), kannst du diesen abbürsten und danach fetten. Dies stellt kein großes Problem dar. Starker Schimmel (oftmals grünlich/schwarz und regelrecht haarig) kann jedoch zur Zerstörung des Leders führen. Hier sollte man ggf. mit Anti-Fungiziden oder Petroleum abwischen bevor man fettet. Lederschimmel überträgt sich, daher lege keine schimmligen Produkte zu sauberen Lederwaren!

Weitere Tipps findest Du hier.